Ärzte in München

0
25

In Bayern gibt es rund 25.000 Ärzte, davon konzentriert sich der Hauptteil auf die bayerische Hauptstadt München mit ihren 1,3 Millionen Einwohnern beziehungsweise sogar 2,6 Millionen Einwohnern im Großraum München. Nach einer aktuellen Studie ist München weltweit die Stadt mit der vierthöchsten Lebensqualität – und dazu gehört natürlich auch eine angemessene ärztliche Versorgung. Die großen Kliniken in München bieten eine umfassende Patientenversorgung und betreiben in großem Maße Forschung: zur LMU gehören das Klinikum Großhadern und das Klinikum Innenstadt, zur TU das Klinikum Rechts der Isar. Außer diesen drei Großkliniken gibt es noch zahlreiche andere Kliniken in München, außerdem natürlich noch unzählige Arztpraxen.

Zusätzlich zu den genannten 25.000 Ärzten in Bayern gibt es noch eine große Anzahl Zahnärzte. Die Ärzte, zum Teil die weltweit Besten ihres Faches, übernehmen die Diagnose und Therapie von Herz, Leber, Tumoren, Hirn, Psyche usw. Die Zahnärzte hingegen sind nur für den Mund der Patienten zuständig. Zahnärzte übernehmen die grundlegende zahnärztliche Versorgung der Münchner Patienten; außerdem entfernen sie Weisheitszähne, behandeln alle Arten von Kiefer- und Zahnerkrankungen und arbeiten bei der Gesichtsrekonstruktion nach schweren Unfällen mit den plastischen Chirurgen zusammen, um den Patienten wieder so aussehen zu lassen wie vor dem Unfall. Die Ausbildung zum Zahnarzt beinhaltet eine dem Arzt gleichwertige Ausbildung in Anatomie und Krankheitslehre, lediglich die klinische Ausbildung beschränkt sich auf zahnärztliche Tätigkeiten. Das Studium dauert 5 Jahre und ist damit 1,5 Jahre kürzer als das reguläre Humanmedizinstudium.

Physiotherapeuten sind für eine erfolgreiche Behandlung von Patienten, besonders im Krankenhaus, essentiell. Sie sorgen dafür, dass die Patienten nach Operationen in der Lage sind, selbstständig aufzustehen und sich schnell wieder in ihr altes Leben integrieren können. Physiotherapeuten absolvieren eine dreijährige Ausbildung in Anatomie, Krankheitslehre, Massagetechniken und sonstigen Techniken, die den Bewegungsapparat von Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen sowohl stärken als auch beweglicher machen. Sie arbeiten sowohl im Krankenhaus auf Station als auch in Physiotherapiepraxen, die Patienten aufsuchen können. Außerdem bieten viele Physiotherapeuten auch Hausbesuche an.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDoc Jones, das Portal für Naturheilkunde
Nächster ArtikelAgavendicksaft besser als Zucker?

Wir sind die freien Redakteure von fastlife.de, die sich auf die schönen Dinge des Lebens in München und für die Bereiche Wohnen, Musik, Kultur, Trends und Lifestyle in den verschiedensten Facetten spezialisiert haben. Wir laden Dich ein, das Themenspektrum unseres Magazins zu entdecken – klar strukturiert und visuell ansprechend aufbereitet.