Amputee Infos

0
352

Der Begriff „Amputee“ stammt aus dem Englischen. Unser Begriff wäre „Amputierter“ oder „Amputierte“ und meint einen Menschen, der ein oder mehrere amputierte Gliedmaßen hat.

Für den Mediziner ist ein Amputee jemand, der nach Knochenkrebs, Missbildungen, Unfällen, Gefäßerkrankungen oder Infektionen eine Amputation hinter sich hat und der Nachsorge bedarf. Nach der Amputation eines Körperteils ist zunächst die Versorgung des Stumpfes wichtig. Er entzündet sich häufig bei Belastung. Heute gibt es zwar moderne Prothetik, die einem viele Möglichkeiten eröffnet. Dennoch kommen viele Amputierte mit ihren Prothesen nicht klar. Bei einem doppelt Beinamputierten kann man nachvollziehen, warum er lieber im Rollstuhl sitzt. Diese Entscheidung ist aber auch altersabhängig zu betrachten. Als junger Mensch kommt man oft besser mit Prothesen klar. Ein Problem ist, dass die Kassen nur selten die beste Prothese bezahlen.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

 

Als der erste Modelkalender mit Bildern von Amputees erschien, ging ein Aufschrei durch die Welt. Ein Tabu war gebrochen. Gerade im Modelbereich sind schöne Hände oder lange Beine als Schönheitsattribute etabliert. Models ohne Arme und Beine stießen beim Betrachter an Grenzen. Sie eröffneten aber auch eine wichtige Diskussion über Toleranz, Ästhetik oder das Recht auf gleichwertige Teilhabe an der Gesellschaft. Für die Amputees war dieser Schritt wichtig. Sie konnten sich erstmals einen Platz in den Lebensbereichen erobern, in denen sie sonst totgeschwiegen wurden. Andererseits hat sich dann auch die Sexindustrie der Amputees bedient, um sexuelle Gelüste auf etwas Besonderes zu befriedigen. Schattenseiten gibt es immer.

Unter den Sportlern der Paralympics sind Amputees längst zu Königen der klassischen Laufstrecken oder Skihänge geworden. Arm- und Beinamputierte laufen dank spezieller Prothesen jede Strecke, erkämpfen erfolgreich in Wettbewerben Medaillen oder werden in Abfahrtsrennen Sieger. Doch außerhalb der bekanntesten Behinderten-Sportveranstaltung und der Behinderten-Sportvereine ist es verdächtig ruhig um diese Sportler. In den USA erfand man auch deswegen den Amputee Football, der in unseren Breiten überhaupt nicht bekannt ist. In den USA existiert diese Sportart bereits seit 25 Jahren. Gespielt wird zwei mal 25 Minuten mit Krücken. Nur der Keeper darf zwei Beine haben. Die Feldspieler müssen noch beide Hände, dürfen aber nur ein Bein haben. Weil sie sich sehr anstrengen, dürfen Trinkpausen während des Spiels gemacht werden. Die behinderten Mitspieler müssen überwiegen – aber die Mannschaft darf auch nicht behinderte Spieler aufnehmen. Diese müssen dann eben ein Bein hochhalten. An dem nicht benutzten Bein darf kein Schuh getragen werden. Amputee Football spielt man außer in Amerika auch in Brasilien, England, Sierra Leone, Serbien oder der Türkei.

Vorheriger ArtikelUme, die japanische Frucht
Nächster ArtikelBerufshaftpflichtversicherung
Wir sind die freien Redakteure von fastlife.de, die sich auf die schönen Dinge des Lebens in München und für die Bereiche Wohnen, Musik, Kultur, Trends und Lifestyle in den verschiedensten Facetten spezialisiert haben. Wir laden Dich ein, das Themenspektrum unseres Magazins zu entdecken - klar strukturiert und visuell ansprechend aufbereitet.